Rückschau Supermoto of Nations in Pleven, Bulgarien

Der Erlebnisbericht von Klaus "nopa" Wolters in ehrenamtlicher Mission.

20081023_0003_nopa.jpgEtwas später als gewohnt, aber besser spät als nie. Der Schreiber dieser Zeilen hatte ebenso wie der Betreiber dieser Seite einen vollen Terminkalender in den letzten Wochen. Erst galt es, das DM Finale in St. Wendel zu beobachten, dann wurde ich öffentlich rasiert und einen Tag später durfte ich den Transporter mit dem Geraffel für die Fahrer des deutschen Teams via Österreich, Ungarn und Rumänien nach Pleven, Bulgarien fahren. Zum Glück war ich nicht allein, 36 Stunden abenteuerlichster Fahrt sind eher was für ein Team. Danke fürs Mitfahren an Michael Fröhlich, gute Seele aus der ADAC Truppe rund um die Supermoto DM. Nach den SMoN ging es auf fast demselben Weg wieder zurück und beinahe ohne Pause zu den Super Six an den Harzring. Der geneigte Leser möge mir ob der unglaublichen Eindrücke, die in den letzten zwei Wochen auf mich eingestürmt sind verzeihen, wenn der Bericht über das deutsche Team bei den Supermoto of Nations erst jetzt erscheint. Zeitnah wäre besser, aber eben nicht möglich unter diesen Umständen.

Weiterlesen

Meusburger ist Vize-Europameister

08_meusburger_vize.jpgSeine Yamaha strahlt im gelb-schwarzen Style des Keller-Yamaha Team aus der Schweiz, doch Heino Meusburger verlegte seine Geschicke in der vergangenen Saison maßgeblich auf die EM Open. Dort nahm er lange Zeit die Führung der Meisterschaft in Anspruch. In Österreich und der Schweiz war Heino nur sporadisch an den Start getreten, gerechtfertigt durch den Einsatz seiner blutjungen Teamkollegen Cyrill und Serge Scheiwiller in der Teamheimat.

Meusburgers Führung wurde erst beim vorletzten Event in Busca unterbunden, als der nun amtierende Europameister Luca D'Addato eine gesundheitliche Schwäche von Meusburger nutzte und die Spitze übernahm. „Ich fuhr in Griechenland volles Risiko und hoffte bis zuletzt auf einen Fehler von D’Addato!"
Daraus wurde jedoch nichts und Meusburger musste mit dem zweiten Platz in der Tageswertung vorlieb nehmen. "Ich bin auch mit dem Vizetitel vollauf zufrieden, denn ich kann auf eine verletzungsfreie und zugleich erfolgreichste Saison meiner Karriere zurückblicken.“

Was 2009 Programm sein wird steht noch in den Sternen, aber ein deutschsprachiger Dreikampf (ÖM, SM, DM) liegt im Bereich des Vorstellbaren.

Preview - Bernd Hiemer Homestory

20081103_0094_queens.jpgAufgrund der Tatsache, dass es einem Weltmeister gebührt eine ganz besondere Aufmerksamkeit durch die Presse und die Öffentlichkeit zu erfahren, hatte Supermoto.de um eine Audienz gebeten... eher anders herum. Also nicht dass Bernd Hiemer uns gebeten hatte vorbeizukommen, sondern wir wollten ihm zuhören und selbst so wenig wie möglich sabbeln. In dem Zusammenhang bot sich der Weltmeister gewohnt kooperativ und wir machten uns auf den Weg nach "Wenn Du glaubschd, dass Du falsch bischd, dann bischd richtig!" - was irgendwo bei Leutkirch / Friesenhofen im Allgäu gelegen ist.

Um nicht wie alle anderen immer ein und dieselben Fragen herunterzubeten, gab es im Forum von Supermoto.de einen speziellen Aufruf. Hieraus entstand ein Katalog von 70 zumutbarer Informationsgesuche, wovon wir... kurz nachschauen... 42 stellten und auch beantwortet bekamen.

Die Fragen die Bernd uns auf der Couch beantwortete stellen wir schon einmal in diesem Beitrag zur Verfügung. Das Interview und die Story um das "Zu Hause beim Weltmeister" präsentieren wir dann natürlich in einem sauberen Premium Bericht, der bald folgen wird.

Weiterlesen

Thierry van den Bosch weiter mit Aprilia

07_vdb_aprilia.jpgZum Ende der Saison 2008 kamen einige Mutmaßungen auf, dass sich Aprilia mit dem Einsatz eines Werksteam innerhalb der WM in der Saison 2009 zurückhalten wolle. Diese Vermutungen wurden bislang weder bestätigt, noch dementiert. Auffällig schien allerdings die kreidesanfte Stimme von Mr. Supermoto Thierry van den Bosch, der nach dem WM Erfolg von Bernd Hiemer dessen Team und Material in den Himmel zu heben schien. Offensichtlich war diese Anstrengung völlig unnötig, da VdB sich während der EICMA mit Aprilia einig wurde und wieder auf dem rassigen Zweizylinder aus Ternate in der WM und der Italienischen Meisterschaft antreten wird.

Ob man als Aprilia Factory Team auftritt, oder den nachvollziehbaren Schritt zum D.R.C. Supermoto Aprilia Factory Team, bei dem Ivan Lazzarini 2008 schon unterwegs war, bestreiten wird ist noch nicht klar.

Bernd Hiemer und Adrien Chareyre - die Weltmeister 2008

08_wm_08the_ktm_02.jpgNach seinem WM-Titel im Jahre 2006 eroberte Bernd Hiemer am vergangenen Sonntag seinen zweiten Titel als Supermoto Weltmeister. Hiemer reiste mit 29 Punkten Vorsprung auf seinen Erzrivalen Thierry van den Bosch nach Griechenland und legte auf dieses Polster noch eins drauf. Schon nach dem ersten der beiden Rennen in Thessaloniki konnte sich der 25-Jährige aus Leutkirch über den Titelsieg freuen. Denn schon mit seinem dritten Platz im ersten Rennen bestand keine Gefahr mehr von VDB in der Meisterschaft eingeholt zu werden. Dennoch trat Hiemer voller Tatendrang beim zweiten Rennen an und gewann es vor Lazzarini und van den Bosch.

Um die beiden Weltmeister ein wenig vorzustellen, folgt anbei die WM-Chronik von Bernd Hiemer und Adrien Chareyre.

Weiterlesen