Team Germany wieder beim SuperMoto of Nations am Start

Logo-SMoN-Team-Deutschland-2013Nach einjähriger Unterbrechung wird Deutschland 2013 wieder beim SuperMoto of Nations (SMoN) an den Start gehen. Schauplatz ist am 6. Oktober wie schon 2008 und 2009 Pleven in Bulgarien. Dort sicherte sich das DMSB-Team 2009 den bisher einzigen WM-Titel, damals mit den Piloten Julian Becher, Nico Joannidis und Jan Deitenbach.

In diesem Jahr werden Bernd Hiemer (KTM), Jan Deitenbach (Suzuki) und Kevin Würterle (KTM) das schwarz-rot-goldene Trio bilden. Der zweifache Weltmeister Bernd Hiemer hat in seinem Come-Back Jahr schnell wieder zu seinem alten Speed zurück gefunden. Er kennt die ausschließlich asphaltierte Piste von zahlreichen WM-Läufen in der Vergangenheit und freut sich auf den ersten internationalen Vergleich seit Ende 2010. Jan Deitenbach hat von allen deutschen Piloten die meiste Erfahrung auf der Piste von Pleven. Seit 2008 war er dort in jedem Jahr beim SMoN oder bei der EM am Start und 2009 Mitglied des Siegerteams. Für Kevin Würterle ist es der erste Start bei der Mannschafts-WM. Der jüngste im Trio verfügt über einen sehr guten Speed auf dem Asphalt und wird natürlich auch von der Erfahrung seiner Teamkollegen profitieren.

„Es standen natürlich auch andere Piloten zur Diskussion, aber denen war das unter anderem zeitlich zu knapp mit dem DM-Finale in Großenhain nur eine Woche später“, so Teammanager Thomas Deitenbach. „Oder sie haben nicht das passende Motorrad, denn bei der WM darf nur mit maximal 450 Kubik im Viertakter oder 250 beim Zweitakter gefahren werden.“ Bei Deitenbach wurde deshalb extra ein passender Motor von seinem Team Johannes-Bikes Suzuki vorbereitet. Das gesamte Material wird per Truck die rund 2.500 km nach Osteuropa transportiert, während die Piloten und Mechaniker per (Billig)-Flieger anreisen dürfen. „Du bist locker 36 Stunden mit dem Transporter unterwegs, davon die letzten 800 km nur Landstrasse. Das schlaucht, und die Fahrer sollen ja fit sein,“ so der Teamchef. „DJ Mattes und der Zaundoc fahren den LKW, der vom Suzuki-Club zur Verfügung gestellt wird. Dafür jetzt schon ein gewaltiges Dankeschön!“

Insgesamt 20 Teams stehen bisher auf der Nennungsliste. Als klarer Favorit gilt Vizeweltmeister Frankreich mit Sylvain Bidart, Thomas Chareyre und Thierry van den Bosch. Weitere Podiumskandidaten dürften Weltmeister Italien, Tschechien, Finnland und Bulgarien sein. Wobei die Heimmannschaft schon im Vorfeld für starke Diskussionen sorgt, denn die Bulgaren haben den Finnen Mauno Hermunen in ihrem Team, der dafür die bulgarische Staatsangehörigkeit erhält! Ein absolutes Novum.

„Wir schauen mal, was bei uns rauskommt“, lässt sich Deitenbach keine Prognose entlocken. „Ich habe vom Sieg bis zum vorletzten Platz schon alles erlebt, beim SMoN gehört auch immer etwas Glück dazu. Die Jungs sollen Spaß haben und werden ordentlich Gas geben.“

Aktuelle Informationen zum Team.

Lookback 2009


Video von Gaskrank