Jan Deitenbach beim EM-Finale auf Platz sieben!

salou-em-Jan-DSalou / Spanien – Beim letzten Lauf zur Supermoto Europameisterschaft im spanischen Salou erreichte Jan Deitenbach insgesamt Rang sieben. Damit beendete der junge Suzuki Pilot seine erste komplette EM-Saison auf einem respektablen achten Gesamtrang und wurde zweitbester Rookie! Als einziger deutscher Pilot war der 21jährige an der gesamten Veranstaltungsserie in Italien, Deutschland, Sizilien, Bulgarien und Spanien an den Start gegangen.

Dabei wäre der Start beim Finale an der spanischen Mittelmeerküste schon fast auf der Anreise gescheitert. In Frankreich gab der Motor des schon etwas in die Jahre gekommenen Transporters den Geist auf. Per ADAC-Transport ging es zurück bis kurz hinter die Grenze nach Deutschland, wo eine Werkstatt über Nacht den Bus wieder in Gang brachte. Mit über 24 stündiger Verspätung wurde ein neuer Anlauf gestartet, und Jan und sein Mechaniker erreichten doch noch rechtzeitig zum Training den Rennplatz.

Noch etwas erschöpft von den Reisestrapazen kam Jan Deitenbach beim Training nicht richtig in Fahrt. Dazu bremsten gelegentliche Aussetzer seinen Vorwärtsdrang, so dass er am Ende nur auf Startplatz zwölf die Qualifikation schaffte. Für den Renntag wurden dann das Motorrad noch einmal genau durchgecheckt und der vermeintliche Fehler gefunden.

Am Sonntag präsentierte sich Jan dann wie verwandelt. Im ersten Rennen schaffte er den Sprung auf Rang acht und war dabei deutlich schneller als im Training. Im zweiten Rennlauf stürmte er zunächst sogar bis auf Rang fünf vor und war dabei nur vier Zehntel-Sekunden langsamer als die Spitze. Am Ende hielt ihn ein überrundeter Fahrer auf, und der Junior kam etwas enttäuscht als siebter ins Ziel. Dennoch konnte er zufrieden sein, hatte er jedoch im Kampf um EM-Rang acht Boden gut gemacht.

Der Start zum letzten Rennen gelang auf Platz sechs wieder gut. Doch am Eingang zur Geländepassage wollte der Italiener Guardala, für den es ebenfalls um Rang acht ging, mit Gewalt eine Entscheidung. Er rammte Jan, der von der Strecke musste und erst auf Platz 14 wieder ins Rennen kam. Trotz harter Gegenwehr konnte sich Deitenbach in den 20 Rennminuten wieder bis auf Platz acht vorarbeiten, gerade vier Sekunden fehlten zu Platz fünf.

Das reichte, um am Ende einen tollen achten Rang (von insgesamt 80 Teilnehmern) in seiner ersten Saison in der Europameisterschaft zu erreichen. „Ich bin sehr zufrieden, denn in den letzten Rennen fehlte mir nur noch ganz wenig auf die absolute Spitze, und das mit einem nahezu serienmäßigen Motorrad", so Jan. „Hoffentlich finden wir für die nächste Saison genug Sponsoren, dass ich hier weiter machen kann."