Hermunen gewinnt seinen ersten GP in Pleven

S1start_SmGp4BG010Nach seinem hauchdünnen Rückstand im Zeittraining sicherte sich Mauno Hermunen am Sonntag Vormittag in der Superpole den vordersten Startplatz, gefolgt von Thomas Chareyre, Thierry van den Bosch und Davide Gozzini. Bernd Hiemer ging von Startplatz elf ins erste Rennen.

Insgesamt war das TM Gespann wieder Mal das vollkommenste des vergangenen Wochenendes. Gozzini gab die Tabellenführung teamintern an Thomas Chareyre ab und die beiden belegten in der GP-Wertung die Plätze zwei und drei. Nur Mauno Hermunen konnte die Azur-Blauen austechen, und das gleich Doppelt. Der frisch gebackene Deutsche S1-Meister bescherte sich seinen ersten GP-Sieg und seinem Husqvarna Werksteam das erste Podium der laufenden Supermoto WM. 

Der Holeshot im ersten Rennen nutze Hermunen nicht lange. Noch in der ersten Runde presste sich Gozzini innen vorbei und fuhr davon. Im Kampf um Platz zwei standen sich nun Hermunen, van den Bosch und Thomas Chareyre gegenüber. Nach einem Fehler von VDB glitt Chareyre durch und konnte wenig später auch Hermunen bezwingen. Zum Ende des Rennens sah VDB seinen vierten Rang von Christian Ravaglia und Adrien Chareyre bedroht. Doch Ravaglia schlug nach einem argen Highsider stumpf auf den Asphalt und blieb liegen, weswegen das Rennen abgebrochen wurde. Ravaglia, der gerade erst von Aprilia auf eine LUX Suzuki gewechselt ist, hielt in der Wertung seinen fünften Platz und war zum zweiten Rennen auch schon wieder wohl auf. Doppelsieg für TM im ersten Rennen, Hermunen auf drei. Bernd Hiemer wurde Neunter.

Im zweiten Rennen gewann Hermunen erneut den Start und zog Gozzini und T.Chareyre schnell davon. Ein sicherer Start-Ziel sieg des Finnen stand an, während Gozzini mitten im Rennen eine etwas grobe Attacke seines Teamkollegen verschmerzen musste und hinter Adrien Chareyre auf Rang vier zurück fiel. Van den Bosch belegte den fünften Platz. Aus deutscher Sicht lief es im zweiten Rennen schon etwas besser. Hiemer wurde Siebter.

Aus Sicht von Mauno Hermunen glich das dritte Rennen dem zweiten wie ein Ei dem anderen. Start-Ziel Sieg und somit in der Wertung des Wochenendes sein erster GP-Sieg. Um Rang zwei balgten sich Adrien und Thomas Chareyre. Äußerst ungewöhnlich zeigte sich das Überholmanöver zwischen den Brüdern. Adrien winkte seinen Bruder mit einem Handzeichen vorbei und überließ ihm kampflos den zwei Platz - eine andere Form der Stallorder. Dadurch zog Thomas in der Weltmeisterschaft bei gleicher Punktzahl mit Gozzini auf Platz eins vor und holte sich bei der Siegerehrung die rote Tafel ab. Davide Gozzini wurde Vierter, vor Christian Ravaglia. Hiemer schaffte erneut den siebten Platz.

S1 Rennen 1 Top Ten: 1. Davide Gozzini (ITA, TM), 14:15.231; ; 2. Thomas Chareyre (FRA, TM), +0:04.310; 3. Mauno Hermunen (FIN, Husqvarna), +0:04.915; 4. Thierry van den Bosch (FRA, Aprilia), +0:06.709; 5. Christian Ravaglia (ITA, Suzuki), +0:07.351; 6. Adrien Chareyre (FRA, Husqvarna), +0:07.573; 7. Giovanni Bussei (ITA, Honda), +0:08.739; 8. Ivan Lazzarini (ITA, Honda), +0:10.729; 9. Bernd Hiemer (GER, KTM), +0:12.254; 10. Elia Sammartin (ITA, Honda), +0:18.104;

S1 Rennen 2 Top Ten: 1. Mauno Hermunen (FIN, Husqvarna), 19:51.258; ; 2. Thomas Chareyre (FRA, TM), +0:03.911; 3. Adrien Chareyre (FRA, Husqvarna), +0:05.244; 4. Davide Gozzini (ITA, TM), +0:06.687; 5. Thierry van den Bosch (FRA, Aprilia), +0:07.099; 6. Christian Ravaglia (ITA, Suzuki), +0:16.927; 7. Bernd Hiemer (GER, KTM), +0:17.465; 8. Elia Sammartin (ITA, Honda), +0:30.982; 9. Giovanni Bussei (ITA, Honda), +0:31.033; 10. Rosen Tonchev (BUL, KTM), +0:32.600;

S1 Rennen 3 Top Ten: 1. Mauno Hermunen (FIN, Husqvarna), 19:48.657; ; 2. Thomas Chareyre (FRA, TM), +0:02.894; 3. Adrien Chareyre (FRA, Husqvarna), +0:03.479; 4. Davide Gozzini (ITA, TM), +0:07.622; 5. Christian Ravaglia (ITA, Suzuki), +0:12.697; 6. Thierry van den Bosch (FRA, Aprilia), +0:12.905; 7. Bernd Hiemer (GER, KTM), +0:17.858; 8. Giovanni Bussei (ITA, Honda), +0:20.272; 9. Ivan Lazzarini (ITA, Honda), +0:29.664; 10. Elia Sammartin (ITA, Honda), +0:32.008;

 

Supermoto WM - Stand nach 12 von 15 Rennen:
  1. Thomas Chareyre (#4) / TM - 251 Punkte
  2. Davide Gozzini (#69) / TM - 251 Punkte
  3. Thierry van den Bosch (#101) / Aprilia - 216 Punkte
  4. Mauno Hermunen (#131) / Husqvarna - 209 Punkte
  5. Ivan Lazzarini (#30) / Honda - 184 Punkte
  6. Bernd Hiemer (#12) / KTM - 178 Punkte
  7. Adrien Chareyre (#1) / Husqvarna - 158 Punkte
  8. Christian Ravaglia (#9) / Aprilia - 136 Punkte
  9. Giovanni Bussei (#200) / Honda - 124 Punkte
  10. Elia Sammartin (#32) / Honda - 122 Punkte

 

Zusammenfassung der S1 Rennen des GP of Bulgaria:

 

 

UEM Open in Pleven - Jan Deitenbach auf Rang vier in der Gesamtwertung

Der Bulgare Angel Karanyotov dominierte auf seiner heimische Strecke und lieferte drei astreine Laufsiege ab. Auf Rang zwei der Gesamtwertung lag Tabellenführer Uros Nastran, der mit 2-3-2 brillierte. Auf Platz drei der Tageswertung nistete sich der Italiener Teo Monticelli ein. Phänomenal ist der Auftritt von Jan Deitenbach zu werten. Seine Erfahrung auf der Bahn von Pleven, wo er vergangenes Jahr zusammen mit Julian Becher und Nico Joannidis Team Weltmeister wurde, nutzte er im ersten Rennen vollends aus und wurde Dritter. Im zweiten Rennen war es ein hervorragender fünfter Platz und im dritten immerhin noch Rang sieben. Mit diesen Ergebnissen sicherte sich Deitenbach den vierten Platz in der Tageswertung, gefolgt von seinem Teamkollegen Petr Vorlicek.