TM blaues Wochenende beim Supermoto GP auf Sizilien

Gozzini_SmGp3I010Davide Gozzini konnte in Triscina (Sizilien) seinen ersten GP der Saison gewinnen und kletterte zugleich an die Spitze der Meisterschaftstabelle. In der Veranstaltungswertung lagen Thierry van den Bosch und Andrea Occhini auf den Rängen zwei und drei. Dies war der erste Podiumsplatz in Occhinis Karriere als Supermoto Profi. Gozzinis Teamkollege Thomas Chareyre hatte für das erste Rennen zwar die Pole Position erkämpft, schied aber im ersten Rennen aus. In Summe bot das TM Doppelpack eine grandiose Vorstellung und steht nun gemeinsam an der Tabellenspitze.

Gozzinis Vorstellung kam genau rechtzeitig zum 50. Geburtstag des TM Firmeninhaber Gastone Serafini. Nachdem Thomas Chareyre das erste Rennen mit technischen Problemen in Führung liegend aufgeben musste, übernahm Gozzini das Spiel und gewann. Im zweiten Rennen überholte er dann in Runde sechs die Van den Bosch Aprilia und sammelte einen weiteren Sieg. Im dritten Rennen gewann dann Thomas Chareyre und Gozzini feierte Dank seines zweiten Platzes den erst GP Sieg der Saison.

Vielleicht als Revanche für den letzten Lauf in St. Wendel hatte van den Bosch zu Beginn des ersten Rennens Ärger mit Hermunen und fiel auf Rang acht zurück. In den beiden folgenden Läufen erntete er dafür den Holeshot, wurde aber auf Rang zwei und im letzten Lauf auf Rang drei zurückgereicht.

Während des gesamten Wochenendes war Andrea Occhini in den Top-Five zu finden. Zum Schluss landete er die Rigo Racing Suzuki auf dem dritten Podestplatz. Mit seinem fünften Platz im ersten Rennen und zwei vierten Plätzen in den letzten beiden Rennen

Thomas Chareyre hatte verdammtes Pech an diesem Wochenende. Nicht nur, dass er die Tabellenführung verlor und im ersten Rennen ausfiel. Besonders die Art und Weise des Ausfalls war bitter. Thomas führte den ersten Lauf deutlich an, doch seine TM versagte in der letzten Runde aufgrund elektrischer Probleme den Dienst. Nach diesem Desaster rappelte sich Chareyre allerdings wieder auf und wurde, obwohl er von ganz hinten starten musste noch Dritter im zweiten Lauf. Das dritte Rennen gewann er dann erwartungsgemäß. Er liegt nun mit fünf Punkten Abstand zu Gozzini auf Rang zwei in der Meisterschaft.

Ivan Lazzarini trat zu seinem Heim-GP auf Sizilien durch eine Bronchitis geschwächte gegen seine Konkurrenten an. Mit einem vierten und zwei sechsten Plätzen konnte er zumindest Schadensbegrenzung leisten.

Mauno Hermunen war in den ersten beiden Rennen gut bei der Musik und sicherte sich einmal den dritten und im zweiten Rennen den fünften Platz. Nach einem Fehler im Offroad verlor er im dritten Rennen allerdings einige Plätze und wurde nur Neunter.

Bernd Hiemer belegte insgesamt den achten Platz. Hiemer fand offensichtlich nicht den passenden Rhythmus für die Bahn.

Noch dramatischer verlief es jedoch bei Adrien Chareyre. Der Weltmeister von 2009 hatte arge Probleme sein Motorrad in den Griff zu bekommen, was ihm das Training versaute. Während der Rennen stürzte er zwei Mal und wurde Gesamt-Zwölfter.

S1 Rennen 1 Top Ten: 1. Davide Gozzini (ITA, TM), 19:32.271; ; 2. Thierry van den Bosch (FRA, Aprilia), +0:09.302; 3. Mauno Hermunen (FIN, Husqvarna), +0:11.926; 4. Ivan Lazzarini (ITA, Honda), +0:13.298; 5. Andrea Occhini (ITA, Suzuki), +0:13.636; 6. Bernd Hiemer (GER, KTM), +0:16.716; 7. Adrien Chareyre (FRA, Husqvarna), +0:18.121; 8. Giovanni Bussei (ITA, Honda), +0:19.620; 9. Christian Ravaglia (ITA, Suzuki), +0:22.922; 10. Elia Sammartin (ITA, Honda), +0:32.335;

S1 Rennen 2 Top Ten: 1. Davide Gozzini (ITA, TM), 19:28.080; ; 2. Thierry van den Bosch (FRA, Aprilia), +0:04.966; 3. Thomas Chareyre (FRA, TM), +0:09.011; 4. Andrea Occhini (ITA, Suzuki), +0:09.843; 5. Mauno Hermunen (FIN, Husqvarna), +0:11.803; 6. Ivan Lazzarini (ITA, Honda), +0:13.478; 7. Christian Ravaglia (ITA, Suzuki), +0:13.685; 8. Bernd Hiemer (GER, KTM), +0:17.781; 9. Giovanni Bussei (ITA, Honda), +0:18.056;

S1 Rennen 3 Top Ten: 1. Thomas Chareyre (FRA, TM), 19:22.984; ; 2. Davide Gozzini (ITA, TM), +0:07.882; 3. Thierry van den Bosch (FRA, Aprilia), +0:10.927; 4. Andrea Occhini (ITA, Suzuki), +0:14.226; 5. Christian Ravaglia (ITA, Suzuki), +0:15.177; 6. Ivan Lazzarini (ITA, Honda), +0:17.017; 7. Giovanni Bussei (ITA, Honda), +0:17.047; 8. Bernd Hiemer (GER, KTM), +0:22.461; 9. Mauno Hermunen (FIN, Husqvarna), +0:23.939; 10. Paolo Gaspardone (ITA, Honda), +0:33.968;

 

Supermoto WM - Stand nach 9 von 15 Rennen:
  1. Davide Gozzini (#69) / TM - 190 Punkte
  2. Thomas Chareyre (#4) / TM - 185 Punkte
  3. Thierry van den Bosch (#101) / Aprilia - 167 Punkte
  4. Ivan Lazzarini (#30) / Honda - 150 Punkte
  5. Mauno Hermunen (#131) / Husqvarna - 139 Punkte
  6. Bernd Hiemer (#12) / KTM - 138 Punkte
  7. Adrien Chareyre (#1) / Husqvarna - 103 Punkte
  8. Andrea Occhini (#51) / Suzuki - 92 Punkte
  9. Gerald Delepine (#3) / Kawasaki - 89 Punkte
  10. Christian Ravaglia (#9) / Aprilia - 89 Punkte