Die S1 Klasse in der Supermoto WM ist nun definiert

08_fim_logoDie FIM verkündete soeben per Pressemitteilung einige Neuerungen für das Motocross Segment. So ist es allen Klassen des Segments Motocross (MX, Sidecar MX, Supercross, Supermoto, Freestyle, Snowcross, Quad) untersagt mit Lenkern aus Karbon, Kevlar oder ähnlichen Materialien am Wettkampf teilzunehmen. Ferner dürfen keine elektronisch gesteuerten Dämpfungen eingesetzt werden.

Der Supermoto WM wurde schon vor einigen Monaten die Ein-Klassen-Gesellschaft verordnet. Nun bestimmt die FIM den Hubraum für die "neue" S1, indem die ursprüngliche Kategorie und Gruppe eine Änderung erfahren hat. Zum vorherigen Stand wären offene Motorräder unter dem Namen S1 angetreten, doch nun wurde dieser Passus in den Eingeweiden des Technischen Reglements in sofern geändert, dass die S1 wie gewohnt bei maximal 450 Kubik Viertakt seine Grenze hat. Zur S1 werden maximal 32 Fahrer zugelassen, welche pro GP drei Rennen absolvieren.

  • Rennen 1: Startaufstellung gemäß des Zeittraining und der Superpole
  • Rennen 2: Startaufstellung anhand des Ergebnis von Rennen 1
  • Rennen 3: Startaufstellung anhand des Ergebnis von Rennen 2

Bei jeder S1 Veranstaltung steht den Fahrern ein Kontingent von maximal 6 Reifen des offiziellen Lieferanten GoldenTyre zur Verfügung. Der Hersteller stellt lediglich eine Mischung für trockene und eine für nasse Fahrbahn zur Auswahl.