Rückblick auf den Supermoto GP in Griechenland

07_wm_logoVergangenes Wochenende fand der Supermoto GP of Greece im griechischen Thessaloniki statt. Dies sollte das erste S-Mixed Rennen für den wieder genesenen Bernd Hiemer werden und er schlug sich schon im Zeittraining entsprechend seiner gewohnten Form. Er lieferte hinter Thomas Chareyre die zweitschnellste Zeit ab und wandelte diese sogar im zweiten Rennen in 22 WM Punkte um. Im ersten Lauf hatte Hiemer auf zwei liegend einen Sturz zu verschmerzen, wurde aber dennoch Fünfter der S1 Wertung. Mauno Hermunen profitierte zwar vom Sturz Hiemers im ersten Rennen, und hetzte seinem Teamkollegen Thomas Chareyre hinterher, rutschte dann aber übers Vorderrad weg und musste sich mit Rang 10 zufriedengeben. Der Wertungsabstand zum Tabellenführer Thierry van den Bosch auf der TM wuchs dadurch vorerst auf 20 Punkte an, da dieser Platz vier belegte, doch Hermunen konnte im zweiten Rennen korrigieren und verkürzte mit seinem vierten Platz auf 18 Zähler. Hermunen war ein wenig unzufrieden mit der Strecke, die neben wenig Überholmöglichkeiten auch noch des Offroads beraubt wurde und meinte scherzhaft: „Manchmal ist es schön Straßenrennen zu fahren. Ich mag Offroad und ich bin sehr schnell dort. Es ist eine Schande, dass wir den nicht fahren. Die Organisation trifft manchmal eigenartige Entscheidungen.“ Eine Einstellung mit der Hermunen nicht alleine war.

Thomas Chareyre gewann den S1 GP vor Ivan Lazzarini und Bernd Hiemer, während sich Gerald Delepine den Sieg der S2 einheimste. Davide Gozzini wurde zweiter vor Tabellenführer Adrien Chareyre.

Dieses Wochenende gastiert der GP-Zirkus in Ottibiano (Italien) zum GP of Lombardia und der anspruchsvolle Offroad dort gilt als Garant für spannende Rennen. Ein Gast aus der AMA wird in Ottobiano mit dabei sein. Mark Burkhart wagt den Ausflug in die GP-Welt und man wird sehen wie konkurrenzfähig ein Top-Pilot aus den USA sich tatsächlich schlagen kann.

 

?