Trainingsergebnisse vom Supermoto GP of Italy

09_wm_01vit_hermunen_01Bei wechselhaften Wetterbedingungen stürzten sich die WM und EM Piloten in den Qualifying Tag auf der neuen GP-Strecke von Viterbo in der Nähe Roms. Mit einem Schnupper-GP in der vergangenen Saison darf man Mauno Hermunen noch getrost als Debütant bezeichnen. Dieser Neuling schaffte es am heutigen Tage dem dreifachen Weltmeister Thierry van den Bosch in der S1 fast 2 Sekunden aufzubrummen. Hermunen fuhr die mit Abstand schnellste Trainingszeit, muss dieses Ergebnis morgen in der Superpole allerdings noch bestätigen. Erstaunlich ist, dass Giovanni Bussei, der berüchtigte Hang-Off-Fahrer mit Fransenkombi die drittschnellste Zeit fuhr. Thomas Chareye ist mit der viertschnellsten Zeit der letzte Fahrer der in die Superpole einrückt. In der S2 setzte sein großer Bruder Adrien Chareyre die schnellste Zeit, während Christian Iddon sein KTM-Debüt mit der zweitschnellsten Zeit feierte. Die TM-Piloten Davide Gozzini und Andrea Occhini stehen ebenfalls morgen in der Superpole an.

In den EM Klassen Open und S3 sind wieder Fahrer aus deutschen Meisterschaften im Qualifying vorne gestanden. Während Petr Vorlicek die schnellste Zeit in der Open fuhr, kloppten sich in der S3 beide Würterles, Gordon Erler und Jan Flockerzie als Deutsche Vertreter um die Startpositionen. Doch der Bulgare Angel Karanyotov war der Schnellste. Kevin auf zwei, Erler auf drei, Janina auf vier und Flockerzie holte sich den sechsten Startplatz.

 

S1 Qualifying top ten: 1. Mauno Hermunen (FIN, Husqvarna), 1:22.367; 2. Thierry van den Bosch (FRA, TM), +0:01.811; 3. Giovanni Bussei (ITA, Honda), +0:02.062; 4. Thomas Chareyre (FRA, Husqvarna), +0:02.199; 5. Ivan Lazzarini (ITA, Honda), +0:02.728; 6. Massimo Verderosa (ITA, Honda), +0:02.863; 7. Eddy Seel (BEL, Suzuki), +0:03.193; 8. Maxime Testu (FRA, Kawasaki), +0:03.230; 9. Christian Ravaglia (ITA, Aprilia), +0:03.518; 10. Xavier Rodriguez (ESP, Gas Gas), +0:04.131;

S2 Qualifying top ten: 1. Adrien Chareyre (FRA, Husqvarna), 1:20.468; 2. Christian Iddon (GBR, KTM), +0:00.106; 3. Davide Gozzini (ITA, TM), +0:00.243; 4. Andrea Occhini (ITA, TM), +0:00.511; 5. Luca Minutilli (ITA, Aprilia), +0:00.715; 6. Gérald Delepine (BEL, Husqvarna), +0:00.991; 7. Fabrizio Bartolini (ITA, WRM), +0:01.362; 8. Edgardo Borella (ITA, KTM), +0:01.589; 9. Alexander Georgiev (BUL, KTM), +0:01.777; 10. Ales Hlad (BUL, Aprilia), +0:01.795

Alle Ergebnisse gibt's hier.