Plogmann und Jung entscheiden Nendingen für sich

20090607_2449_queens_2Am vergangenen Wochenende fand die zweite Veranstaltung zum Deutschen Supermoto Pokal statt. Austragungsort war Nendingen, ein kleines Örtchen direkt neben Tuttlingen, dessen Einwohner es zu feiern verstehen und mit dieser Eigenschaft auch einige Mitmenschen aus den umliegenden Ortschaften mit sich reißen. Zu Deutsch: DIE HÜTTE WAR VOLL! Und das trotz nicht gerade herausragender Wetterlage. Leider wurde die Veranstaltung von sportlichen Unstimmigkeiten getrübt. Einige Piloten waren der Meinung, dass die Bahn zu eng und gefährlich sei, was nach Debatten mit der Rennleitung schlussendlich dazu führte, dass die Top Fahrer der C2 ein Zeichen setzten indem sie nicht an den Start gingen. Andere traten zwar an, verließen aber kurz vor Schluss der Rennen die Strecke. Wie Meinungen und Kompromisse über diesem Thema zusammentrafen, werden wir in einem späteren Beitrag erörtern.

Hier nun die Rennberichte zur C1 und C2 Meisterschaft.

 

 

C1 - Training

Plogmann, Köckritz, Buchner, Hansen - so sah die erste Startreihe des C2 Pokal aus und man darf hier von den üblichen Verdächtigen sprechen. Raphael Stornig schaffte mit seiner betagten Husqvarna den fünften Startplatz, vor Florian Roth, Ralf Rausch und Eric Müller.

 

C1 - Heat 1

20090607_1786_queens_2Der Start zum ersten Rennen sorgte im Nachgang für etwas Verwirrung. Grund hierfür war ein Video, aufgezeichnet vom Arnold Stornig (Vater von Raphael), welches belegen sollte, dass die erste Startreihe, mit Ausnahme von Andre Plogmann, einen Frühstart begangen habe. Da das vermeidliche Vergehen jedoch nicht von den Sportwarten gemeldet wurde, zumindest nicht unaufgefordert, ließ sich die Rennleitung nicht auf Beweise Dritter ein und verschärfte ab da die Frühstartkontrolle. Alexander Köckritz bewegte seine RE-Racing Husqvarna als Führender durch die erste Kurve und war offensichtlich fest entschlossen seine Position bis zum Schluss zu verteidigen. Doch Plogmann, der ihm von Anbeginn im Nacken hing, war einfach nicht abzuschütteln. Der DSR Pilot fand einfach keine Überholmöglichkeit, bei der das Risiko einer Attacke vertretbar gewesen wäre. Auch Marc Buchner folgte den beiden auf Schritt und Tritt, wodurch sich ein Flotter Dreier auf den Weg machte das Feld von hinten aufzurollen. Ab der sechsten von zwölf Runden kamen die Spitzenreiter ans Überrunden und eine Änderung der Positionen war nun maßgeblich von der Aufmerksamkeit der Kollegen abhängig. Das Gespann schaffte es bis zur letzten Runde unversehrt durchs Pulk zu fräsen. Dann kamen sich Sebastian Barthen und Toni Feißel unmittelbar vor Köckritz ins Gehege und blockten den Spitzenreiter aus, während Plogmann und Buchner an dem Knäuel vorbei manövrieren konnten. Zu „Köckes“ Glück war der Viertplatzierte Martin Hansen so weit vom Geschehen entfernt, dass er zumindest den dritten Platz sichern konnte. Hansen hatte seinen Vierten Platz im Zweikampf gegen Florian Roth errungen. Um Platz sechs hingen sich Ralf Rausch und Stornig auf der Pelle. Rausch konnte dem Druck des jungen Wilden einige Runden Stand halten, musste sich zu guter letzt aber doch geschlagen geben. Andre Plogmann gewann das Rennen vor Buchner und Köckritz.

Lauf 1:

  1. Andre Plogmann (D / Suzuki)
  2. Marc Buchner (D / Suzuki)
  3. Alexander Köckritz (D / Suzuki)
  4. Martin Hansen (DK / Husqvarna)
  5. Florian Roth (D / Yamaha)

 

C1 - Heat 2

20090607_2394_queens_2Im zweiten Rennen legte Plogmann den flottesten Spurt hin. Zuerst führte er das Feld nur an, doch dann enteilte er den Verfolgern und sicherte sich schon fast spielerisch den Sieg. Dahinter rollten Köckritz und Buchner nach nur wenigen Runden auf zwei andere Teilnehmer auf und Köcke traf erneut das Überrundungspech des Tüchtigen. Er war vor Buchner und entschied sich vorm Table für die innere Bahn, während Buchner den weiten äußeren Weg einschlug. Fluchs waren die zu Überrundenden von Buchners kreischenden Suzuki Aggregat überzeugt worden nach innen zu wandern und Köcke, der wesentlich leiser den kurzen Weg in Anspruch nahm, bekam erneut die Tür vor der Nase zugeworfen. Buchner wurde Zweiter vor Köckritz. Martin Hansen erbte nach einer Stop & Go Strafe für Florian Roth dessen vierten Platz und hatte danach sogar noch Zeit genug sanfte Bodenprobe zu nehmen. Bis er seine Husqvarna Ende Offroads wieder auf die Räder gestellt hatte, war Roth zwar dran, konnte aber nicht mehr am Dänen vorbei.

Lauf 2:

  1. Andre Plogmann (D / Suzuki)
  2. Marc Buchner (D / Suzuki)
  3. Alexander Köckritz (D / Suzuki)
  4. Martin Hansen (DK / Husqvarna)
  5. Florian Roth (D / Yamaha)






 

Zeittraining C2

Im Zeittraining war erwartungsgemäß der DM-Gast Nico Joannidis an der Spitze zu finden. Neben ihn reihten sich Steffen Jung, Andreas Glassl und Andreas Roller, wobei Jung und Roller auch nicht in die Meisterschaft eingeschrieben sind und dadurch keine Meisterschaftspunkte erhalten. In Reihe zwei postierten sich Marco Zielinski (auch Gast), Michael Vochazer, Wolf Angersbach und Markus Beischroth.

 

 

C2 - Heat 1

20090607_1706_queens_2Beim Start ins erste Rennen war Jung mit seiner Husqvarna einen Tick schneller an der ersten Ecke angelangt, so dass Joannidis anstehen musste. Beim engen Linksknick kurz vorm Sprung aus dem Offroad ging dem dem Schwaben dann das Vorderrad weg und er würfelte das Gefolge ein wenig durcheinander. Roller und Ronny Liening, die Joannidis unmittelbar am Heck hingen, wurden einige Plätze nach hinten gespült. An der Spitze war Jung einsam und verlassen unterwegs und fuhr locker 14 Sekunden Vorsprung raus. Joannidis schaffte es nach seinem Sturz Wolf Angersbach und Marco Zielinski zu passieren, bog dann zwei Runden vor Schluss aber in die Box ab, um den gebührenden Auftritt auf dem Podest seinen Pokalkollegen zu überlassen. In den letzten Runden des Rennens lief Angersbach noch auf Zielinski auf, fand aber keine Möglichkeit am Saarländer vorbei zu gehen. Jung gewann das Rennen deutlich vor Zielinski, Angersbach, Liening und Glassl.

Lauf 1:

  1. Steffen Jung (D / Husqvarna)
  2. Marco Zielinski (D / Husqvarna)
  3. Wolf Angersbach (D / KTM)
  4. Ronny Liening (D / KTM)
  5. Andreas Glassl (D / Husqvarna)

 

C2 - Heat 2

20090607_2209_queens_2Beim zweiten Rennen blieben die Pokalpiloten unter sich und Jung machte wieder alles richtig. Stolz wie ein Spanier fuhr er dem zweiten Sieg entgegen und brauchte sich um Attacken der Verfolger kaum Sorgen machen. „Zille“ war wieder mit ausreichend Abstand auf Rang zwei, gefolgt von Andreas Roller, dem dritten Gast im Bunde. Die Punkte für die Meisterschaft fuhr man ab Rang vier ein. Toni Trusch und Ronny Liening belegten Platz vier und fünf. Wahre Überholmanöver konnte man in diesem Rennen nicht beobachten. Ein paar Positionswechel stellten sich bedingt durch Fahrfehler ein. Roland Holzinger wurde trotz Stop & Go Strafe nach Jumpstart noch Achter.

Lauf 2:

  1. Steffen Jung (D / Husqvarna)
  2. Marco Zielinski (D / Husqvarna)
  3. Andreas Roller (D / Husaberg)
  4. Toni Trusch (D / Husaberg)
  5. Ronny Liening (D / KTM)

 

Link zu den Bildern aus Nendingen


Die kompletten Rennergebnisse finden Sie auf der Homepage des Zeitnahme-Team. www.sportserviceschleswig.de