Rennbericht des Supermoto Intercup in Kaltenbach

oem_logo_2011Die vierte Runde der österreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft 2011 wurde am Wochenende vom 16. und 17. Juli auf dem Gelände der Bergbahnen Kaltenbach im Hochzillertal ausgetragen. Mit viel Liebe zum Detail wurde eine Strecke aus dem Hut gezaubert, die Piloten und Fans gleichermaßen begeisterte. Als Besonderheit wurden diesmal – wie auch bei der nächsten Veranstaltung - in allen Klassen 3 Finalläufe ausgetragen, um die Absage der Veranstaltung auf dem Red Bull Ring zu kompensieren.

Weiterlesen

Franzosen eroberten Andorra im Sturm

20100710_queens_0768

Äußerst windig ging es im Pyrenäen-Zwergenstaat Andorra zu. Aufgrund extremer Windverhältnisse wurde der komplette Zeitplan des GP verschoben und die Superpole sogar ausgesetzt. Auf dieser Basis setzten sich die drei Top-Franzosen am besten durch.

Allen voran Adrien Chareyre. Der ältere der beiden Chareyre Brüder schaffte beim GP of Andorra die beste Trainingszeit und gewann obendrein noch alle drei Rennen. Sein erster GP-Sieg in dieser Saison.

Sein Bruder Thomas Chareyre hatte es nicht ganz so einfach und musste für seinen zweiten Gesamtrang einen strapaziöseren Weg gehen. Im ersten Rennen schien alles noch ganz einfach. Er überholte Mauno Hermunen wenige Runden nach dem Start und verwies diesen somit auf Rang drei. Im zweiten Lauf hatte er dann Kontakt mit Thierry van den Bosch und wurde Vierter. Das dritte Rennen schien noch weniger Erfolg zu versprechen, als sich der TM-Pilot nach der ersten Runde auf Rang sieben wieder fand. Doch dank bärenstarkem Einsatz brachte Thomas sein Motorrad wieder auf den zweiten Platz vor. Thomas Chareyre ist damit wieder Spitzenreiter in der Weltmeisterschaft.

Dritter der GP Wertung wurde Thierry van den Bosch. Er platzierte sich in den Rennen auf Rang 4, 2 und 3.

Mauno Hermunen kam als Dritter, Sechster und Vierter ins Ziel. Nach schlechtem Start im zweiten Rennen stürzte er auch noch in der fünften Runde im Offroad. Er liegt nun auf zweiter Position in der WM-Wertung.

In der UEM Open hatte Vorlicek das erste Rennen gewinnen können, erreichte im zweiten Rennen aber nur den sechsten Platz. Nach einem Motorplatzer des Führenden Teo Monticelli wurde das Rennen frühzeitig durch rote Flagge abgebrochen. Sogar im LapChart bei Youthstream sieht man, dass noch zwei volle Runden durchgefahren wurde, bei denen Vorlicek in Führung war, doch gewertet wurde er als Vierter. Diskussionsstoff, wie immer bei solchen Entscheidungen.

Weiterlesen

Rennbericht des Supermoto Intercup in Möblingen

oem_logo_2011Die dritte Runde der österreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft 2011 wurde am Wochenende vom 11. und 12. Juni im ÖAMTC Fahrtechnikzentrum Mölbling ausgetragen. Endlich hat auch das Wetter mitgespielt, so konnten die schnellsten Drifter Österreichs spannende Rennen samt toller Show zeigen.

Weiterlesen

Supermoto UEM Open in Pleven/ Bulgarien

SuMo_2011_Pleven_Jan_Deitenbach_009Die zweite Veranstaltung zur UEM Open Meisterschaft 2011 fand im bulgarischen Pleven statt. Der Track, bekannt für seine Sky Section, präsentierte sich erneut in tadellosem Zustand und das prächtige Wetter sorgte für das Tüpfelchen auf dem I. Aus deutscher Sicht wird die Europameisterschaft immer interessanter, starten hier doch mittlerweile 4 Teilnehmer der DM, darunter zwei Deutsche. Neben Jan Deitenbach (Suzuki) und dem deutschen Meister Michi Herrmann (Husqvarna) kämpfen auch Petr Vorlicek und Pavel Kejmar (beide CZ/Suzuki) um europäische Punkte.

Michi Herrmann trat zum ersten Mal an und hatte mächtige Probleme mit den ungewohnten "Golden Tyre's", außerdem vermisste er den "richtigen Offroad". Das Fahrwerk wollte so gar nicht mit den Gummis harmonieren und so kämpfte der Kyffhäuser mit einem pumpenden und rutschenden Heck, die Front der Husky machte auch nicht, was sie sollte. Ein elfter Platz im Qualifying war das Ergebnis. Deitenbach kam auf seiner Lieblinsstrecke deutlich besser klar und stellte seine Suzuki auf dem vierten Startplatz ab. Petr Vorlicek ging mit der gewohnten Ruhe und Gelassenheit ans Werk und schaffte es auf Platz 5 der Qualifikation, Kejmar duellierte sich virtuell mit Teo Monticelli und Rosen Tonchev und mußte sich letztlich mit Platz 3 begnügen.

Weiterlesen

Mauno Hermunen ist Weltspitze

20110410_queens_3892Die Supermoto WM hatte ihr zweites Aufeinandertreffen im bulgarischen Pleven. Im Zeittraining am Samstag hatte Hermunen noch die Nase vorne, musste aber am Sonntag Vormittag gegen die Brüder Chareyre und Ivan Lazzarini in der Superpole antreten. Dort unterlag er deutlich. Ivan Lazzarini startete im ersten Rennen von Startplatz eins, neben ihm standen Thomas und Adrien Chareyre, Hermunen startete von Rang vier.

Das erste Rennen ging Hermunen noch verhalten an. Mit einem vierten Platz in der Tasche, Lazzarini siegte gefolgt von den Chareyres (Adrien, dann Thomas), sicherte er sich im zweiten Lauf sofort die Führungsposition und gewann das Ding. Gut für Maunos Meisterschaftsführung, Thomas Chareyre stürzte im zweiten Rennen und huschte am Ende nur als Elfter über die Ziellinie. Sein älterer Bruder Adrien Chareyre wurde erneut Zweiter und Lazzarini kam als Dritter ins Ziel. Das Ergebnis der Top-Drei sah im dritten Lauf absolut gleich aus, wie in Rennen zwei. Hermunen siegte erneut vorm alten Chareyre und Lazzarini.

Dadurch ist Hermunen nun Träger der roten Startnummerntafel und führt die Weltmeisterschaft mit 7 Punkten Vorsprung auf Thomas Chareyre an.

Ein ausführlicher Bericht zu den Rennen der EM, mit Jan Deitenbach, Petr Vorlicek und Michi Herrmann, wird uns demnächst unser nopa zur Verfügung stellen.

Christian Schreyer verletzt - ÖM Event abgebrochen

S_1_StartDie zweite Runde der österreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft 2011 wäre am Wochenende vom 28. und 29. Mai auf dem Nordring in Fuglau/Niederösterreich auf dem Programm gestanden. Nach 24 Stunden Dauerregen freuten sich Piloten wie auch Fans nur kurz über perfekte Bedingungen am Rennsonntag.

Nach einem schweren Sturz von Christian Schreyer (D/Husqvarna) im ersten Finale der Klasse S1 wurden alle weiteren Rennen gestrichen. Schreyer wurde lange Zeit auf der Strecke erstversorgt, bevor er mit dem Hubschrauber abtransportiert werden konnte. Der Notarzt diagnostizierte Kopfverletzungen und ein Hirntrauma, zum Zeitpunkt des Transports bestand nach den aktuellen Informationen keine Lebensgefahr.

Weiterlesen

Heißer Sport trotzt kaltem Wetter – ÖM in Greinbach

oem_logo_2011Die erste Runde der österreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft 2011 wurde am Wochenende vom 14. und 15. Mai im PS Racing Center Greinbach/Steiermark ausgetragen. Die schnellsten Drifter Österreichs ließen sich weder vom Dauerregen noch von den kühlen Temperaturen bremsen und lieferten eine beeindruckende Show ab.

Weiterlesen

Thomas Chareyre war in Busca unschlagbar

20100710_queens_0768Beim Supermoto-Auftakt-GP im italienischen Busca gab es einen absoluten Überflieger. Der amtierende Weltmeister Thomas Chareyre gewann einfach alles was es zu gewinnen gab. Sei es das Zeittraining am Samstag, die Superpole am Sonntag Vormittag, oder die drei Wertungsrennen am Nachmittag. Thomas Chareyre war mit seiner TM immer an vorderster Stelle unterwegs und deklassierte seine Kontrahenten in den Rennen schon beinahe. Seinem Ex-Teamkollegen Davide Gozzini, erstmals mit der KTM im GP unterwegs, gab er im ersten Lauf 6 Sekunden und Mauno Hermunen, der sich in Rennen zwei und drei die 22 Punkte des Zweiten abholen durfte, hatte einmal 8 und das zweite mal nach Führung immerhin noch 3 Sekunden Abstand zum Franzosen zu verschmerzen. Besser konnte der Auftakt es für das TM-Einmann-Team nicht laufen. Doch auch für Hermunen und somit für den einzigen Husqvarna Piloten lief es bestens. Mit 60 Punkten steht er auf dem zweiten Tabellenplatz der jungen Weltmeisterschaft und zeigt sich zufrieden: „Thomas war in Busca unschlagbar schnell unterwegs. Dort konnte ihn keiner von uns bezwingen. Aber die Saison ist lang und ich habe einen beinahe optimalen Einstieg erwischt. Von daher passt das für mich. An dem neuen Motorrad gibt es nichts zu meckern und ich bin mir ganz sicher, dass wir nach ein paar Optimierungen noch schneller sein können."

Weiterlesen