The Voice informiert - Look Back Großenhain

09_tommi_deitenbachDas Rennen in Sachsen ist einer der Klassiker bei der DSM-Tour 2009. Bereits 1995 gab es die erste Veranstaltung, damals noch auf dem unteren Teil des Geländes, mit schönen Sheltern als überdachtes Fahrerlager. Mit dem Beginn der offiziellen DM im Jahre 1996 war auch Großenhain mit dabei – als absoluter Top-Speed Kurs. Die Siegerlisten der 90er Jahre habe ich leider nicht mehr – das Archiv per Computer war zu der Zeit ebenfalls noch nicht so angesagt wie die Viertakter. So hatten damals Harald Ott auf der CR 500 (Modell “Messerharry”), Meik Appel mit der Kawasaki KX 500 (Modell “ Mike Melde”) oder Achim Trinkner (ebenfalls Honda) das Sagen. Doch zügig kamen die europäischen Werke mit den Viertaktern hinzu, mit Boris Chambon auf der Husqvarna, Gilles Salvador und Klaus Kinigadner auf den KTM LC 4.
Neben dem Racing gehörte zur damaligen Zeit auch noch eine nette Zeltparty mit Fahrerpräsentation zum Programm – Kini nebelte dabei mit einem zünftigen Burn-Out auf der Bühne mal erst die komplette Bude ein! Und an Schlaf war in der Nacht kaum zu denken, denn die Fans machten es ihm die ganze Nacht hindurch auf der großen Betonfläche nach. Deswegen gab es später für die Besucher-Bikes ein nächtliches Parc-Ferme im Hangar, denn der Krankenwagen hatte in der Nacht mehr zu tun als während der Rennen...

1999 und 2000 gehörte Großenhain dann zur EM, damals die Top-Serie international. Eddie Seel raste dort mit 200 km/h Top-Speed durch die Lichtschranke am Ende der Geraden, die noch nicht von künstlichen Schikanen eingebremst wurde. Eine der zahlreichen Anekdoten am Rande: Die Fahrerpräsentation fand am Samstag Abend auf dem Stadtfest im Zentrum statt. Brav wurden die Top-Fahrer mit ihren Bikes per LKW dorthin gekarrt und fuhren dann mit lautem Getöse auf die Bühne. Für die Rückfahrt wartete der Trucker vergeblich auf seine Ware – die Jungs waren kurzer Hand per eigener Achse die paar Kilometer durch die Stadt zurück gefahren...

In diesem Jahrzehnt waren es in den ersten vier Jahren ab 2001 immer Doppelsieger, die sich feiern ließen. Van den Bosch, Seel und Jürgen Künzel, der 2004, dem ersten Jahr mit zwei DM-Klassen, gleich vier Mal Siegersekt versprühen durfte. Künzel ist es auch, der mit 10 Erfolgen deutlich die Siegerliste anführt. Von seinen aktuellen Gegnern gelang in der Vergangenheit nur Volz und Herrmann je ein Laufsieg!

2009 erwarten wir die 14. Auflage des Kult-Events, denn 2006 lief wegen interner Probleme nichts auf dem ehemaligen Flugplatz der Sowjet-Armee.

Heiko, wir kommen!

Diskussionen in Nendingen - was war los und weshalb?

Die Vorgeschichte - weil es dazu gehört.

20090606_0038_queensVergangenes Jahr gab es nach der Veranstaltung in Garching einige Proteste aus dem Fahrerfeld, dass es nicht zumutbar sei, unter welchen Umständen der Deutsche Supermoto Pokal, ausgetragen wird. Aus allen betroffenen Klassen hagelte es seinerzeit Beschwerden. Das maßgebliche Manko an dem man sich damals rieb waren Unzulänglichkeiten im organisatorischen Ablauf der Veranstaltung. Besonders an der Situation damals war, dass erst ein Wochenende voran der Pokal in Lichtenberg ausgetragen wurde und man dort unglücklicherweise lange Wartezeiten bei der Papierabnahme in Kauf zu nehmen hatte. Leider musste man im klatschenden Regen warten, bis man einzeln in den saunaartigen Container treten durfte. Der restliche Ablauf in Lichtenberg ließ die Gedanken daran schon fast wieder verblassen, doch als man dann in Garching erneut vor Abnahme-Chaos stand und zudem noch auf entsprechende Sanitäre Einrichtungen und zum Reifenwärmen notwenigen Strom verzichten musste, lief dort das Fass über. Damals entgegnete man aus offizieller Position, dass man zukünftig größeres Augenmerk auf die Bedürfnisse der Pokal- und Cup-Klassen legen würde, damit solche Zustände und Organisationsmankos nicht wieder auftreten würden.

Weiterlesen

Kevin Würterle und Maxi Niewiadomski erneut unschlagbar

20090607_1929_queens_2Auch Junioren und Youngster (S3) waren in Nendingen am Start und präsentierten sich auf der von Publikum gesäumten Strecke. Zupin Pilot Manual Hagleitner war im Zeittraining um fast 3 Zehntel schneller um dem 700 Meter langen Kurs gefahren als Kevin Würterle von eKRAD Racing, was dem Österreicher die Pole Position bescherte. Gordon Erler vom Team Supermoto Style Factory sicherte sich Startplatz drei, während Steffen Schmid seine MRS KTM auf die vierte Startposition stellen durfte. Geatan Robinot, Marc Buchner, Jan Flockerzie und Janina Würterle lauerten in der zweiten Startreihe. Maxi Niewiadomski belegte als schnellster Junior Position elf im Training.

Weiterlesen

Plogmann und Jung entscheiden Nendingen für sich

20090607_2449_queens_2Am vergangenen Wochenende fand die zweite Veranstaltung zum Deutschen Supermoto Pokal statt. Austragungsort war Nendingen, ein kleines Örtchen direkt neben Tuttlingen, dessen Einwohner es zu feiern verstehen und mit dieser Eigenschaft auch einige Mitmenschen aus den umliegenden Ortschaften mit sich reißen. Zu Deutsch: DIE HÜTTE WAR VOLL! Und das trotz nicht gerade herausragender Wetterlage. Leider wurde die Veranstaltung von sportlichen Unstimmigkeiten getrübt. Einige Piloten waren der Meinung, dass die Bahn zu eng und gefährlich sei, was nach Debatten mit der Rennleitung schlussendlich dazu führte, dass die Top Fahrer der C2 ein Zeichen setzten indem sie nicht an den Start gingen. Andere traten zwar an, verließen aber kurz vor Schluss der Rennen die Strecke. Wie Meinungen und Kompromisse über diesem Thema zusammentrafen, werden wir in einem späteren Beitrag erörtern.

Hier nun die Rennberichte zur C1 und C2 Meisterschaft.

Weiterlesen

Pokal Lichtenberg um eine Woche vorverlegt

09_erzgebirgsring_vogelMit jeder Menge Einsatz hat es der ADAC Saarland nun geschafft die Pokalveranstaltung auf dem Erzgebirgsring in Lichtenberg (Sachsen) auf solide Füße zu stellen. Dieser Erfolg ist jedoch mit einem kleinen Nachteil verbunden - der Termin musste verlegt werden.

"Aus organisatorischen Gründen muss der ursprünglich für 8. und 9. August geplante Termin für die Pokalveranstaltung in Lichtenberg verlegt werden. Die Veranstaltung findet nun am 01. und 02. August 2009 statt. Veranstalter ist der MSV Dolle, der als gestandener Veranstalter seit Jahren die DM-Veranstaltung in Stendal erfolgreich organisiert und umsetzt." (Auszug aus dem Schreiben des ADAC an die eingeschriebenen Teilnehmer des C-Pokal)

Der ursprünglich angesetzte Termin schneidet sich mit dem Motocross GP im tschechischen Loket. Diese Überschneidung hätte es einigen Helfern und vielleicht auch Zuschauern nicht ermöglicht in Lichtenberg dabei zu sein, woran die Umsetzung der Veranstaltung zu scheitern drohte.

Bezüglich der Nennung wenden sich die Fahrer der Klassen C1, C2 und Ü40-Cup bitte wie gewohnt an den Promoter. Amateure senden ihre Nennunterlagen an:
MSV Dolle, Jörn Steinig, Magdeburger Straße 11, 39517 Dolle

Nenngelder der Amateure bitte mit Verwendungszweck "Supermoto" zu:
Bank: Ohrekreis-Sparkasse
BLZ: 81055000
Kto: 3340002290
Inhaber: MSV Dolle

Der Titelkampf geht in die dritte Runde

13./14. Juni 2009 - Supermoto DM in Großenhain

20090516_0519_queens

Nur noch wenige Tage bis zum nächsten Supermoto DM Highlight im sächsischen Großenhain. Dort treffen die Piloten der Deutschen Supermoto Meisterschaft zum dritten Mal aufeinander. Bei den ersten beiden Veranstaltungen stellte sich in der S1 ganz deutlich heraus, dass die Suzukis 2009 an vorderster Front zu finden sein werden. Maßgeblich sind Petr Vorlicek und Romain Febvre vom Team DSR als schlagfertige Speerspitze in dieser Meisterschaft zu werten. Vorlicek war schon zwei mal Deutscher Meister und führt auch derzeit die Tabelle an. Sein junger Kollege aus Frankreich ist neu im DM Zirkus, sieht es aber trotz seiner zarten 17 Jahre nicht ein, weshalb er vor den großen Jungs zucken sollte. Im Gegenteil, Febvre dirigierte einige der Rennen mit Bravour und ließ so manchen alten Hasen obendrein auch alt ausschauen, doch seine Fehlerquote war bisher recht hoch.

Weiterlesen

Allgemeine Freigabe auf Heidenau Reifen im Junior Cup

08_nachwuchs_logoDer DMSB Fachausschuss für Supermoto hat eine Änderung in den Wettbewerbsbestimmungen des Junior Cup vorgenommen. Unter Punkt 6. - "Besondere Technische Bestimmungen" wurde die einstige Bindung an das Profil Heidenau K66 aufgehoben. Auch wenn die auf Sponsoring begründete Markenbindung erhalten bleibt, dürfen die Junioren ab sofort ihren Reifentyp frei wählen. Somit sind Slicks und Regenreifen auch für die Kleinsten der Kleinen nun kein Tabu mehr. Diese Regelung wurde nicht zuletzt aufgrund mehrerer Anfragen und Bedenken aus dem Fahrerfeld umgesetzt. Ein Profilreifen vergrößere den Performance-Unterschied in der S3-Junioren-Mix Klasse nur unnötig sehr. Besonders die Argumente bezüglich eines Regenrennens waren sehr klug und nachvollziehbar vorgebracht. Hier hätten die Junioren nach alter Regelung auf den K66 Reifen in einem Feld mit Bridgestone Regenreifen gestanden.

Ein kleiner Passus sollte aber vor dem anstehenden Rennen in Nendingen noch aus den vorliegenden Wettbewerbsbestimmungen genommen werden. Es heißt dort: "In der Kategorie Junioren ist das Verändern sowie das Nachschneiden des vorgegebenen Reifenprofile verboten." (Rechtschreibung nicht geändert). Das würde wohl bedeuten, dass ein Junior seinen Slick nicht schneiden darf. Die Redaktion vermutet, dass es einfach nur vergessen wurde diesen Passus zu streichen. Durch ihn sollte ursprünglich das Nachschneiden der K66 verhindert werden.

Supermoto DM in St. Wendel - Rückblick auf ein geiles Wochenende

09_avatar_dm_02stwGroßenhain steht zwar schon fast wieder vor der Tür, doch mit dem zweiten DM Heat in St. Wendel sind wir noch lange nicht durch. Im nachfolgenden Premium sind alle Rennen der DM Klassen plus dem Superfinale verpackt. Zudem haben wir ein paar Eindrücke und Fakten im Text verewigt und das verlinkte Bilderangebot wollen wir auch nicht vergessen. Wer nun ein wenig in die Zeit zurückschweifen möchte und sich die genialen Rennen aus der saarländischen Motorsport Hauptstadt reinziehen will, dem wünschen wir viel Spaß. Wir hatten ihn!

Link zum Premium Bericht auf MotoMonster.de.