Vorentscheidung auf dem Traditionskurs

09 smo dm logoAm 9./10. August geht die Internationale Deutsche Supermoto Meisterschaft in die vorletzte Runde. Schauplatz ist der traditionelle Odenwaldring in Schaafheim, der nach einigen Jahren Pause wieder auf dem Meisterschaftskalender steht. Der Veranstalter ADAC Hessen-Thüringen erwartet Teilnehmer aus sechs Nationen. Zusammen mit dem Deutschen Supermoto Pokal, der Trophy und den Amateuren stehen insgesamt 13 Rennen mit rund 180 Teilnehmern auf dem Programm!

In der internationalen Klasse S1 (bis 450 Kubik) liegt weiter der amtierenden Champion Lukas Höllbacher (Husqvarna) in Führung. Ex-Weltmeister Bernd Hiemer (KTM) konnte aber mit einem Doppelsieg bei der letzten Veranstaltung den Rückstand auf fünf Punkte verringern. Um Rang drei, mit über 40 Punkten Rückstand auf die Spitze, streiten sich Andre Plogmann (Suzuki), Manuel Hagleitner (KTM) und Michael Herrmann (Suzuki), die insgesamt elf Zähler auseinander liegen. Marc-Reiner Schmidt (KTM) war nicht bei allen Veranstaltungen am Start, ist aber immer ein Kandidat für einen Platz auf dem Podest.

In der Hubraum offenen Klasse S2 führt ebenfalls der amtierenden Meister, Zweitakt-Pilot Markus Class (Husqvarna). Er hat aber bereits 27 Punkte Vorsprung auf Rudi Bauer (KTM). Um den Bronze-Platz im Championat geht es derzeit ganz eng zu. Robert Gattinger (KTM) liegt gerade einmal einen Punkt vor Jan Deitenbach (Suzuki), und Kevin Würterle (KTM) folgt nur weitere drei Zähler dahinter. Routinier Dirk Spaniol (Suzuki), Danni Fuhrbach (TM) und Steffen Albrecht (Kawasaki) muß man im Kampf um das Tagespodium aber auch auf der Rechnung haben.

Eine interessante Neuerung gibt es in dieser Saison bei den S-Klassen. Der erste Lauf wird wie üblich für jede Klasse getrennt stattfinden (mit Gaststartern aus dem Pokal). Beim zweiten Lauf gehen dann aber alle S-Piloten gemeinsam an den Start, Meisterschaftspunkte werden aber getrennt vergeben.

Im Pokal, der zweiten Bundesliga des Driftsports, führt in der C1 weiter Raphael Bayer (Kawasaki). Verfolger Steve Freidinger (Husaberg) konnte beim letzten Rennen aber mit zwei Siegen den Abstand verkürzen. In der C2 liegen Dirk Thomas und Daniel Dechent (Husqvarna) punktgleich in Führung. Seriensieger Kai Vogt (Honda), der eine Veranstaltung fehlte, hat aber nur noch 15 Punkte Rückstand. In der Youngster S3 dominiert der Österreicher Bernhard Hitzenberger vor den beiden schnellen Mädeln, Laura Höllbacher (Husqvarna) und Kim Adlhart (KTM).

Komplettiert wird das Programm mit den Amateuren Gruppe Süd, dem Ü40 Cup und der lokalen Klasse. Am Samstag, 9. August, beginnen ab 8.30 Uhr die Trainingsläufe. Ab 15.40 Uhr stehen dann schon die ersten Rennen und die Qualifikationstrainings der S-Klassen auf dem Programm. Am Sonntag, 6. Juli, starten ab 10.20 die ersten Rennen der nationalen Klasse. Ab 13.00 Uhr geht es dann in die Läufe für die S-Klassen.

Meisterschaftsstände

S1 nach 8 von 12 Rennen:

  1. Lukas Höllbacher (#72) / Husqvarna - 182 Punkte
  2. Bernd Hiemer (#12) / KTM - 177 Punkte
  3. Andre Plogmann (#26) / Suzuki - 135 Punkte
  4. Manuel Hagleitner (#33) / KTM - 128 Punkte
  5. Michael Herrmann (#5) / Suzuki - 124 Punkte
  6. Markus Volz (#3) / KTM - 113 Punkte
  7. Steffen Schmidt (#80) / KTM - 110 Punkte
  8. Marc-Reiner Schmidt (#4) / KTM - 87 Punkte
  9. René Maas (#88) / KTM - 72 Punkte
  10. Jaimie van Sikkelerus(#74) / KTM - 56 Punkte

S2 nach 8 von 12 Rennen:

  1. Markus Class (#111) / Husqvarna - 192 Punkte
  2. Rudolf Bauer (#69) / KTM - 165 Punkte
  3. Robert Gattinger (#99) / KTM - 144 Punkte
  4. Jan Deitenbach (#44) / Suzuki - 143 Punkte
  5. Kevin Würterle (#7) / KTM - 140 Punkte
  6. Dirk Spaniol (#17) / Suzuki - 122 Punkte
  7. Danni Fuhrbach (#178) / TM - 116 Punkte
  8. Steffen Albrecht (#500) / Kawasaki - 105 Punkte
  9. Toni Krettek (#51) / Suzuki - 99 Punkte
  10. Toni Trusch (#570) / Husaberg - 88 Punkte