Zweite Halbzeit

09 smo dm logoAm 5./6. Juli geht die Internationale Deutsche Supermoto Meisterschaft in die zweite Halbzeit. Schauplatz ist der Harz-Ring bei Aschersleben in Sachsen-Anhalt, ein kompakter Kart-Track mit einem kernigen Off-Road. Der Veranstalter MSV Riesa erwartet Teilnehmer aus sechs Nationen. Zusammen mit dem Deutschen Supermoto Pokal, der Trophy und den Amateuren stehen insgesamt 13 Rennen mit rund 170 Teilnehmern auf dem Programm!

In der internationalen Klasse S1 (bis 450 Kubik) liegt nach der ersten Halbzeit Österreich mit dem amtierenden Champion Lukas Höllbacher (Husqvarna) in Führung. Elf Punkte beträgt sein Vorsprung auf den deutschen Ex-Weltmeister Bernd Hiemer (KTM), der sich zuletzt immer knapp geschlagen geben mußte. Doch die S1 ist an der Spitze sehr ausgeglichen. Markus Volz (KTM), Andre Plogmann (Suzuki) Manuel Hagleitner (KTM), Michael Herrmann (Suzuki) und Marc-Reiner Schmidt (KTM) sind allesamt realistische Podiumskandidaten.

In der Hubraum offenen Klasse S2 führt Deutschland mit dem amtierenden Meister, Zweitakt-Pilot Markus Class (Husqvarna), mit 27 Punkten Vorsprung das Feld souverän an. Rudi Bauer und Robert Gattinger (beide KTM) bilden das österreichische Verfolgerduo. Die beiden jungen deutschen Jan Deitenbach (Suzuki) und Kevin Würterle (KTM) haben aber in der zweiten Halbzeit noch ernsthafte Ambitionen auf einen Medaillenrang. Routinier Dirk Spaniol (Suzuki), Danni Fuhrbach (TM) und Lokalmatador Steffen Albrecht (Kawasaki) muß man am Harz-Ring aber auch auf der Rechnung haben.

Eine interessante Neuerung gibt es in dieser Saison bei den S-Klassen. Der erste Lauf wird wie üblich für jede Klasse getrennt stattfinden (mit Gaststartern aus dem Pokal). Beim zweiten Lauf gehen dann aber alle S-Piloten gemeinsam an den Start, Meisterschaftspunkte werden aber getrennt vergeben.

Im Pokal, der zweiten Bundesliga des Driftsports, führt in der C1 weiter Raphael Bayer (Kawasaki). Verfolger Steve Freidinger (Husaberg) und Peter Banholzer (Yamaha) sind schon einige Zähler zurück. In der C2 bleibt Dirk Thomas in Führung, Daniel Dechent (Husqvarna), Christian Deile (Husaberg) sind ihm aber dicht auf den Fersen. In der Youngster S3 dominierte der Österreicher Bernhard Hitzenberger vor den beiden schnellen Mädeln, Laura Höllbacher (Husqvarna) und Kim Adlhart (KTM).

Komplettiert wird das Programm mit den Amateuren Gruppe Nord, dem Ü40 Cup und der lokalen Klasse. Am Samstag, 5. Juli, beginnen ab 9.00 Uhr die Trainingsläufe. Ab 15.40 Uhr stehen dann schon die ersten Rennen und die Qualifikationstrainings der S-Klassen auf dem Programm. Am Sonntag, 6. Juli, starten ab 10.50 die ersten Rennen der nationalen Klasse. Ab 13.30 Uhr geht es dann in die Läufe für die S-Klassen.

Meisterschaftsstände

S1 nach 6 von 12 Rennen:

  1. Lukas Höllbacher (#72) / Husqvarna - 138 Punkte
  2. Bernd Hiemer (#12) / KTM - 127 Punkte
  3. Markus Volz (#3) / KTM - 113 Punkte
  4. Andre Plogmann (#26) / Suzuki - 95 Punkte
  5. Manuel Hagleitner (#33) / KTM - 94 Punkte
  6. Michael Herrmann (#5) / Suzuki - 91 Punkte
  7. Marc-Reiner Schmidt (#4) / KTM - 87 Punkte
  8. Steffen Schmidt (#80) / KTM - 79 Punkte
  9. René Maas (#88) / KTM - 72 Punkte
  10. Jaimie van Sikkelerus(#74) / KTM - 56 Punkte

S2 nach 6 von 12 Rennen:

  1. Markus Class (#111) / Husqvarna - 145 Punkte
  2. Rudolf Bauer (#69) / KTM - 118 Punkte
  3. Robert Gattinger (#99) / KTM - 108 Punkte
  4. Jan Deitenbach (#44) / Suzuki - 107 Punkte
  5. Kevin Würterle (#7) / KTM - 105 Punkte
  6. Dirk Spaniol (#17) / Suzuki - 99 Punkte
  7. Danni Fuhrbach (#178) / TM - 87 Punkte
  8. Steffen Albrecht (#500) / Kawasaki - 76 Punkte
  9. Toni Krettek (#17) / Suzuki - 74 Punkte
  10. Toni Trusch (#570) / Husaberg - 65 Punkte