Jubiläum in Harsewinkel

09_smo_dm_logoAm 13./14. April startet die Internationale Deutsche Supermoto Meisterschaft in Harsewinkel bei Gütersloh in die neue Saison. Dabei ist es die 25. SuperMoto Veranstaltung im Emstalstadion! Seit 1994 wird hier auf der im SuperMoto einmaligen Strecke aus Sandbahnoval und Kartbahn gedriftet, teilweise sogar an zwei Terminen im Jahr. Aktuell haben sich über 150 Teilnehmer aus neun Nationen eingeschrieben, die neben der DM im Deutschen Supermoto Pokal, der Trophy und bei den Amateuren an den Start gehen.

Über der internationalen Top-Klasse S1 (bis 450 Kubik) steht zunächst ein großes Fragezeichen. Verteidigt der Tscheche Pavel Kejmar (KTM) doch seinen Titel? Eigentlich wollte er komplett in die WM wechseln, aber noch vor dem ersten Lauf gab es eine Trennung mit seinem neuen Team. Jetzt ist er wenige Tage vor dem DM-Start auf Jobsuche. Dafür steigt Ex-Weltmeister Bernd Hiemer definitiv wieder komplett in die DM ein. Er führt eine große Mannschaft von KTM-Bauerschmidt an, der unter anderem auch der Österreicher Rudi Bauer und der Vierte der letztjährigen S2, Kevin Würterle, angehören.
Markus Volz, Dritter in 2012, vertraut weiter auf KTM, allerdings jetzt in seinem „Familien-Team“. Michael Herrmann hat auf TM gewechselt und eifrig Trainingseinheiten mit seinem neuen Arbeitsgerät absolviert. Auch Nico Joannidis setzt mit Kawasaki auf ein neues Fabrikat. Lokalmatador Andre Plogmann (Suzuki) und der österreichische Meister Lukas Höllbacher (KTM) bleiben ihren Teams treu. 

In der S2 (über 450 Kubik) hat Meister Jochen Jasinski (Husaberg) zwar den Helm an den Nagel gehängt, aber für interessanten Ersatz auf dem einzigen Zweitakter im Feld gesorgt. S1 Vizemeister Markus Class soll unter Beweis stellen, dass auch ein junger Pilot damit gewinnen kann. Ebenfalls neu in der S2 taucht Routinier Jürgen Künzel auf. Der mehrfache Deutsche- und US-Meister hat sich relativ kurzfristig für eine Fortsetzung seiner Laufbahn entschieden und sitzt jetzt auf einer TM. 

Vizemeister Dirk Spaniol (Suzuki) wird nach seiner Verletzung beim Saisonauftakt in Saarbrücken wenn überhaupt stark gehandicapt in die Meisterschaft starten. Sein Markenkollege Jan Deitenbach konnte dagegen fleißig trainieren und geht zuversichtlich in sein Heimrennen. Mit Pokalsieger Jens Wiedemann (Husaberg) kommt ein schneller Aufsteiger neu in die S-Klasse.

Im Pokal, der zweiten Bundesliga des Driftsports, werden die Karten natürlich ganz neu gemischt. Neben den bekannten Namen aus den Top-Ten der vergangenen Saison taucht mit Andreas Huber ein Ex-Inter Pilot nach einigen Jahren Pause wieder auf. Und in der C2 darf man gespannt sein, wie sich Moto-Cross DM-Pilot Steffen Albrecht bei der SuperMoto Premiere auf der Zweitakt-Kawasaki schlägt.

Komplettiert wird das Programm mit einer starken Gruppe der Amateure Gruppe Nord und lokalen Kräften. Die beginnen am Samstag, 13. April, ab 9.00 Uhr mit den Trainingsläufen. Ab ca. 15.00 Uhr stehen dann schon die ersten Rennen und die Qualifikationstrainings der S-Klassen auf dem Programm. Am Sonntag, 12. August, starten ab 11.00 die ersten Rennen der nationalen Klasse. Ab 13.30 Uhr geht es dann in die Läufe für die S-Klassen.