Race in Town - Supermoto wird zum Megaevent

Supermoto und Live Bands erobern die kleine Gemeinde Nendingen bei Tuttlingen

09_race-in-town_logoEin großes Ereignis steht allen Motorsport- und Rockfreunden bevor. Zum ersten Mal wird in Nendingen der einzigartige und bislang größte „Deutsche Supermoto Pokal“ ausgetragen. Von Freitag, den 5.6.09 bis Sonntag 7.6.09 wird das Industriegebiet Nendingen zur Rennstrecke und Live Bühne umfunktioniert. Neben einer „SWR3 Dance Night“ und Live Bands wie „Die Happy“ wird auch die Weltelite der Supermoto Serie mit dabei sein. So auch der amtierende Supermoto Weltmeister Bernd Hiemer, der sich nach eigenem Bekunden schon kräftig auf dieses Spitzenevent freut.

Die Veranstalter, der Automobilclub Tuttlingen und Let's Drift, rechnen an diesem Wochenende mit ca. 10.000 Besucher und einem großen Ansturm der Fans von „Die Happy“ und „Jenson“. Doch wo liegen die Wurzeln für diesen anstehenden Megaevent?

 

Vor acht Jahren machte sich Dirk Strecker (Let's Drift) daran sein erstes Supermoto Training zu veranstalten. Der damals 18 Jahre junge Bursche musste beim ersten Anlauf auf dem Neuhausener Flugplatz allerdings eine herbe Enttäuschung einstecken. Drei Teilnehmer, darunter allerdings auch die beiden Hiemers, fanden sich ein und hatten den ganzen Tag ihren Spaß. Für die Portokasse des jungen Veranstalters war dieser Auftakt natürlich ein absolutes Horrorszenario und er wollte die weiterhin geplanten Termine schon absagen, aber Bernd und Daniel baten ihn am Ball zu bleiben, sie würden beim nächsten Training schon noch ein paar Leute mitbringen. Drei Wochen später ließ Dirk das zweite Training starten und die Überraschung war perfekt. 182 Teilnehmer fanden sich ein und knallten mit ihren Moppets über die Bahn. Mit diesem Erfolg wurden Streckers kühnste Träume übertroffen und die Pläne vom selber rumfahren schnell durchkreuzt. Zu viel zu tun, als dass man sich noch um die eigenen technischen und fahrerischen Probleme kümmern könnte.

Mit einigen Hochs und Tiefs betreibt Dirk Strecker nun seither sein Trainingsportal letsdrift.de und fand bald Aufmerksamkeit beim ADAC Saarland, dem Promoter des Supermoto Sports in Deutschland. Nach einigen beiläufigen Kontakten stand 2008 plötzlich eine Frage im Raum: "Lieber Dirk, könntest Du Dir vorstellen einen offiziellen Meisterschaftslauf auszutragen?" (Red.: so, oder so ähnlich zumindest). Diese Frage im Hinterkopf gespeichert war Dirk an einem Samstag Vormittag in Nendingen zum Reifenservice unterwegs, als der Ortsvorsteher Dieter Schwarz auf ihn zu kam und sich erkundigte wie es beim "Crossfahren" so liefe. Eine Anmerkung die Strecker schon zigmal gegenüber Herrn Schwarz richtig gerückt hatte unterdrückte er seinen Missmut geschickt und einige morgendlichen Kaffees später kam man der Sache näher. Der Ortsvorsteher zeigte sich von der Idee angefixt im Industriegebiet von Nenndingen ein offizielles Supermoto Rennen zu veranstalten. Herr Schwarz versprach den Vorschlag beim Gemeinderat vorzutragen.

 

09_race-in-town_team
Das Team von links: Dirk Strecker, Alex Amann, Marc Strecker, Rolf Lücke, Melita Plankenhorn, Steffen Kühne, Edgar Kunz, Benjamin Heiss, Dieter Heiss, Manfred Sommer
Einige Wochen später meldete sich der Ortsvorsteher per Telefon und versicherte, dass es losgehen könne. Dirk setze sich sofort mit seinen Vertrauten an einen Tisch und man beratschlagte sich. Andi Brand, Alex Amann und Dirks Bruder Marc ließen gemeinsam die Köpfe qualmen und konstruierten eine grandiose Synergie aus Supermoto Sport und der Musikszene, in der Alex und Marc beruflich unterwegs sind (MEP Promotion). Eine riesige Sache, die Spaß an schnellen Motorrädern, knallharten Rennen und Festivalfeeling tragen wird. Race in Town war geboren. Als Ausrichter haben sich die Jungs bewusst auf den Automobilclub Tuttlingen gestürzt, da Dirk dort schon seit Jahren Mitglied ist und man sich auf die Tatkraft des Vereins blind verlassen kann.

Nun war alles in trockenen Tüchern. Die Szene ist seither um eine Pokalrennstrecke reicher und die Mannen rund um den Event haben seither noch mehr als zuvor alle Hände voll zu tun. Supermoto.de wird bei Race in Town vor Ort sein und mitfiebern und feiern - was anderes wird einem in Nenndingen wohl nicht übrig bleiben.

 

 

Ein großer Dank seitens des Race in Town Team geht natürlich an die Gemeinde Nendingen, Ortsvorsteher Herr Hans-Dieter Schwarz und den Firmen rund um die Rennstrecke, die ohne Einwendungen zu dem Event zustimmten.